Kuenzler.li

Sie sind hier:   Startseite > Radtour 2016 > Spanien

Spanien

7.7.2016

Spanien ohne Flamenco? undenkbar! So geniessen wir einen Flamencoabend vom feinsten. Feurige Tänze, tolle Musik und Kastagnetten. Anschliessend ein Spaziergang durch die pulsierende Stadt bei milden 32 Grad um Mitternacht ;-)

Flamenco

 

5.7.2016

Räder auf StrasseWeiter gehts nach Cadiz wo einst Kolumbus nach Amerika gestartet ist. Das Wetter ist weiterhin sehr warm und wir starten immer noch sehr früh. 

 

 

 

KathedraleNach der Besichtigung der schönen Kathedrale geniessen wir ein kühles Cola. Auf dem "Maps me" (unsere Landkarte auf dem Ipad) sehen wir das es eine Fähre gibt, die uns zur Ortschaft bringen würde, falls eine fährt😄 Hurra sie fährt und spart uns so 25 km bei 30 Grad.

FähreWir geniessen die halstündige Überfahrt für günstige 5€. Die Räder sind gratis.

 

 

 

 

30.6.2016

Camping Sureuropa

Wir sind auf einem speziellen Campingplatz der mit behinderten Menschen arbeitet. Die pflegen die Anlagen, wischen und rechen das Laub. So ist der Platz sehr sauber und gepflegt.

Sureuropa

KatzeEs hat auch 9 Katzen die wir natürlich wieder füttern. Marianne hat extra Katzenfutter gekauft und nun schleichen alle immer um unser Zelt. Sogar mein Stuhl ist nun besetzt.

Wir fühlen uns sehr wohl und bleiben dadurch noch einen Tag zum ausruhen. Er ist auch mit 15 Euro sehr günstig, gestern zahlen wir 29 Euro. Dies ist auch der letzte Tag am Mittelmeer, wir wechseln nun zum Atlantik.

 

28.6.2016

Heute war der Kollege (Wind) wieder mal gut zu uns und wir sind sehr früh auf dem Camp angekommen. Wir starten ja schon um 7 Uhr damit wird es etwas kühler haben. So sind wir um 12 Uhr schon in die Siesta gegangen. Zur Zeit sind die schönen breiten Pannenstreifen auf der Strasse nicht mehr vorhanden. Dies macht das Fahren etwas mühsam. Ausweichstrassen sind schwer zu finden. Wir hoffen das sich das in Portugal wieder bessert.

24.6.2016

Wir machen die Schluchtwanderung Caminito del Rey. Habe eine eigene Seite gemacht. Hier.

 

20.6.2016

Pünktlich um 10 Uhr stehen wir vor dem Fahrradgeschaft in Montril. Nachdem der Besitzer alle Mofas aus dem Laden gefahren hat können wir das Rad bringen. In einer Stunde sollte es geflickt sein. Wir gehen shopen und sind zwei Stunden später wieder im Laden. Das Rad hat ein neues Trettlager bekommen. Das alte war auf einer Seite total verrostet. Die Rechnung hat uns total verblüfft. 20 Euro hat es gekostet. Herzlichen Dank dem Händler für den tollen Service.

18.6.2016

Beim Rad von Marianne hat es im Trettlager spiel. Wir fahren auf den Camp, laden ab und fahren in die Stadt zu einem Fahrrad Geschäft. Das Radlager ist kaputt und muss ersetzt werden. Wir können das Rad am Montag bringen. 

15.6.2016

Wir starten sehr früh und es rollt richtig schön. Die ersten 30km sind schon bald vorbei, ein Kaffeehalt und weiter geht's.

Viel zu früh stehen wir vor unserem Campingplatz. so entschliessen wir uns weiter bis zum nächsten Camp zu fahren. Das Gelände ist ja relativ flach. Einige Tunnels ersparen uns zusätzlich Höhenmeter.

Der WInd frischt auf und wird immer stärker. Bald haben wir bis zu 60 km Gegenwind. So macht es kein Spass mehr. Wenn der Wind dann noch von der Seite kommt brauchen wir die halbe Strasse um unser Rad zu halten. Dies ist sehr gefährlich da wir ja nicht in den Strassengraben fahren wollen.

Nach 83 km sind wir dann endlich auf dem Campingplatz und mieten für 2 Tage ein Mobilehome, da es morgen gemäss Wetterbericht auch noch stümisch ist. Ab unter die Dusche und dann Ausruhen.

 

10.6.2016

Es wird langsam heiss in Spanien. Wir fahren nun sehr früh los damit wir vor der grossen Hitze auf dem Camp sind. Meist klappt das recht gut, aber wenn es viele Höhenmeter gibt, leiden wir schon leicht unter der Wärme.

So hatte Ich die Idee nur mit dem Tarp zu übernachten. Marianne ist begeistert, es ist schön kühl und angenehm.

Schlafen unter dem Tarp

7.6.2016

Wir haben 10000km erreicht. Kein Unfall, aber viele tolle Erlebnisse. Viele nette Leute getroffen und viele tolle Gespräche geführt.

10000 km

Wir fahren eine wunderschöne Küstenstrasse mit sehr wenig Verkehr. Es ist wieder sehr warm und Marianne will baden. Gesagt getan. wir parken unsere Räder und gehen baden. Mit erstaunen stellen wir fest, dass das Wasser angenehm erfrischend aber nicht kalt ist. Ich mag kaltes Wasser nicht!

Räder am Meer

 5.6.2016

Es ist Sonntag 8 Uhr morgens, wir fahren durch Benidorm und staunen wieviele Leute auf der Strasse sind. Hmmm.... Die meisten sind betrunken und oft haben sie noch eine Flasche in der Hand. Die einen suchen den Heimweg die andern erwachen am Strand, wieder andere lallen noch in der Kneipe. Ein richtiges Erlebnis. 😀

 

4.6.2016

Nachdem wir schon einige Höhenmeter gemacht haben und es immer wärmer wird fahren wir um die Kurve und freuen uns über das Tunnel, so werden uns werden einige Höhenmeter erspart.

 

2.6.2016

Willi und ChristaEin gemütlicher Abend mit zwei Thurgauer. Es wird so spät das wir einen Tag länger auf dem Campingplatz bleiben und bis 11 Uhr ausschlafen. Anschliessend gemütlich Frühstücken und den Tag geniessen.

 

1.6.2016

Tiger KatzeWir sind auf einem Campingplatz mit 6 hungrigen Katzen. Marianne kann es nicht lassen diese armen Katzen zu füttern. Wir brauchen fast einen Liter Milch und Katzenfutter. Aber süss sind sie auf jeden Fall.

 

30.5.2016

Kutsche ValenciaWir sind in Valencia angekommen und geniessen eine Pferdekutschenfahrt durch die wunderschöne Stadt. Viele Häuser erinnern uns an Wien.

Anschliessend geniessen wir einen feinen Cappicino der uns ein Vermögen kostet. Heute kocht Marianne (wie immer) ein leckeres Nachtessen mit Filet, Nudeln und Gemüse. Ich liebe feines Essen. Ein junges Mädechen aus Holland laden wir zum Essen ein, wir habe ja eh zu viel Fleisch.

Der Fluss wurde umgeleitet und so gibt es eine grosse Grünanlage mit vielen Spazierwegen.

 

21.5.2016

Wir starten sehr früh und geniessen den kühlen Fahrtwind. KEIN Gegenwind heute und so rollt es super. Bald haben wir schon 30km gefahren und ein Kaffeehalt ist angesagt. Ein Blick zurück zeigt und die Strasse die in die Bergflanke gehauen wurde.

Bergstrasse

 

20.5.2016

Als wir über eine Brücke fahren sehen wir im Wasser viele Schildkröten. Sie sonnen sich gemütlich auf den warmen Steinen. 

Schildkröte 

12.5.2016

wir haben den Campingplatz vor Barcelona erreicht. Hier gibt es einen gratis Shuttle Bus nach Barcelona. Gerne nehmen wir dieses Angebot an und lassen uns in die Stadt fahren.

Die Cathedrale Barcelona begeistert uns.

Leider spielt die Orgel nicht, die vielen Hörner hätten wir gerne gehört.

11.5.2016

Es hat geregnet und die Strassenunterführung ist überschwemmt. Wir können mit den Rädern durchs Wasser fahren und kommen trocken an. Die Fussgängerin kehrt um und sucht einen andern Weg.

 

5.5.2016

Noch ein Abschiedsbild und wir fahren weiter. Ryan wir weiter laufen nach Santiago di Compostello. Da werden wir auch noch vorbeifahren.

4.5.2016

Nachdem wir uns nun schon an "Bonjour" gewöhnt haben heisst es nun "Hola". Es hat aber noch so viele Franzosen hier, das oft wieder ein "Bonjour" zurückkommt. So sagen wir hald Hola, Bonjour ,Grüezi, Hi.

Die schönen Strassen überraschen  uns. Ein breiter Radstreifen oder sogar Radwege finden wir.

weiter zu:

Zur Zeit unterwegs in der Schweiz

Tour 2017

Klick hier für grosse Karte.


Sponsoren Beiträge auf

Postkonto: IBAN Nr.

CH54 0900 0000 7002 4304 7

oder          Paypal


Facebook


Unterwegs seit......


Aktueller Standort (1 Tag)

Klick hier für grosse Karte.

 


 

Besucherzaehler