Frosch und Hasi

26.5.2017

Nachdem sich die Zwei an das Kühle Wetter gewöhnt haben, ist der Wärmeeinbruch hart. Heute liegen sie nur rum und geniessen das warme, fast schon heisse Wetter. Radfahren mögen Sie heute nicht. Hmm... Na ja, wir sind auch nicht besser.

Frosch und Hasi

16.5.2017

Oh, die Mosel scheint den Zweien wohl gefallen zu haben, sie diskutieren ob sie eien Kohlepotter nehmen sollen und damit wieder ein Stück die Mosel rauf schippern sollen. 

11.5.2017

Gut sind die Zwei wieder unterwegs die Reichsburg ansehen, so können wir in Ruhe die Stühle an der Mosel geniessen.

Frosch und Hasi

8.5.2017

Jetzt sind die Zwei schon wieder einen Monat unterwegs. Sie frieren recht oft bei diesem kalten regnerischen Wetter. Die Laune ist aber noch gut und die regionale Küche fein. Marianne kocht wieder vom feinsten. Schon einige Wanderer hat sie verpflegt und vor dem Hungertod gerettet.

12.5.2016

Roli mag den Gegenwind nicht. Mir geht es auch so, meine Ohren sind schon ganz zerzaust.

 

 

 

 

8.5.2016

Wie bewertet Roli einen Campingplatz?

Wenn er beim Billiard spielen 3 mal nacheinander verliert, hat der Platz schon schlechte Noten. Marianne hingegen will noch einen Tag bleiben.

 

5.4.2016

Schon lange nichts mehr von uns gehört. Nun geht die Reise endlich weiter und schon kurz nach dem Start bricht das Stuhlbein von Marianne's Stuhl. Roli hat die tolle Idde mit Schlauchbriden und einem abgebrochenen alten Hering den Marianne schon mehrmals wegwerfen wollte zu raparieren. Kaum zu glauben es hält!

 

4.10.2015

Wir fühlen uns in unserem neuen Zelt puddelwohl. Gut haben die zwei ein Neues gekauft. Im Vorraum haben wir viel Platz und auch der Schlafraum ist etwas grösser. Gerade jetzt wo es langsam kühler wird geniessen wir es sehr.

 

5.8.2015

Bis jetzt sind die Zwei mit dem IPad mini und Maps with me ganz gut zurecht gekommen. In Holland haben Sie nun mal eine Radkarte gekauft. Sie wollen über den 30km langen Damm fahren. Sie klappen die Karte auf und fahren zur Brücke. Irgendwie stimmt da aber was nicht. Der Campingplatz ist nicht am richtigen Ort. Also IPad rausnehmen und nachsehen. Ohhh, es gibt eben zwei Dämme, die würde man auch auf der Karte sehen wenn man sie ganz aufklappen würde.

28.6.2015

Die zwei sind in Honfleur gestartet und vor der grossen Brücke haben Sie das Veloverbotschild gesehen. Nach einer Beratung fahren sie zur nächsten Brücke. Na ja, das bedeutete einen Umweg  von 50 km. Wir zwei, Frosch und Hasi, denken es hätte sicher einen Weg über die Brücke gegeben. (Nachtrag: Es gibt einen Hihi) In Le Havre angekommen, eine Industriestadt, suchen sie ein Fahrrad Geschäft um neue Bremsklötze zu kaufen. Eine schreckliche Stadt und viel Verkehr. Sie haben schon in der letzen Stadt Cean eine Fahrrad Geschäft gesucht, Montag geschlossen. Am nächsten Tag in der nächsten Stadt Montag und Dienstag geschlossen, am nächsten Tag in der nächsten Stadt Montag Dienstag und Mittwoch geschlossen. Hmmm… Frankreich, Sie lieben es.

Das zweite Radgeschäft war noch vorhanden und hatte sogar Bremsbeläge. Nun fahren Sie weiter  dem Radweg entlang, schon etwas müde, ist auch schon spät. es geht bald Bergauf und irgendwie  gibt es weit und breit kein Campingplatz. Schon lange 20Uhr vorbei und die Lust zu fahren in der grossen Stadt schon lange vorbei, entschliessen Sie ein Hotel zu suchen. Sie fragen eine Frau, die sagt 50 Meter diese Strasse entlang gibt es ein Hotel. Na ja, nach 800m immer noch kein Hotel. Wieder fragen, ja in 50m gibt es ein Hotel. Tatsächlich da steht ein Hotel. schnell einchecken, duschen, und dann ab auf ein kühles Bier den Frust von der Stadt runterspülen. Sie gehen aus dem Hotel, laufen und die Ecke und erstarren vor Schreck. Vor einer Stunde sind wir da vorbei gefahren. der Radweg hat Sie rundherum geführt. Ein kühles Bier ein feines Essen und den Zwei geht es etwas besser.

15.6.2015

Schon lange haben wir uns nicht mehr gemeldet. Die Zwei halten sich tapfer und kämpfen nun schon einen Monat mit kräftigem Gegenwind herum. Vor zwei Tagen sind Sie dann richtig nass geworden. Es hat wie aus Kübeln gegossen. Drei Campingplätze angefahren, alle geschlossen oder nicht mehr. So sind wir dann in eine Jugendherberge gegangen und haben alles wieder getrocknet.

Hat lange gedauert bis wir auch eine Decke bekommen haben. Nun geniessen wir es aber sehr im Gras auf der Decke zu liegen.

 

17.5.2015

Nein die zwei haben sich nicht verfahren aber der Weg war ganz abenteuerlich. Hasi und Ich wurden kräftig durchgeschüttelt.

Ohne einige Stürze, die beide gut Überstanden haben, ging es aber nicht. Zwischendurch mussten Sie auch Schlammlöchern ausweichen und einige Meter zu Fuss gehen. Aber Spass hat es Ihnen gemacht.

 

5.5.2015

Das nennt Roli raddeln? So kommt der ja nirgendwohin. Aber schön warm und ruhig war es wirklich.

 

 

 

23.4.2015

Am Morgen auf dem Camp Reschenpass war alles gefroren. Wir wurden einfach aufs Zeltdach gestellt. Gut hat Hasi so ein warmes Fell und mich etwas gewärmt.

Die Zwei waren gestern ja sehr geplagt vom Gegenwind. Pass auf UND Gegenwind ist schon gemein. Sie haben es aber gut gemeistert und sind früh in den warmen Schlafsack gekrochen.

13.4.2015

Wir sind auf einem Campingplatz in Cremona und müssen die Weingläser bewachen. Unsere zwei Radfahrer lassen es sich gut gehen. Fein Essen, feiner Cappucino und zwischendurch ein Glas Wein.

9.4.2015

Na ja, einer mus ja aufs Essen aufpassen. Es gibt immer was feines zu Essen.

7.3.2015

KrokusDie ersten Frühlingsboten sind schon hier. Wir freuen uns das es bald losgeht. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.  

 

 

 

Dezember 2014

Ich bin der Frosch und werde Roli und Marianne auf Ihrer Veloreise begleiten. Ich bin ganz neu bei Ihnen eingezogen und freu mich schon wenn es am 1. April losgeht.

Frosch

 

Ich bin schon bereit zur Abreise. Wann können wir endlich gehen.

 

 

Frosch auf Velo

 

 

Ich bin schon am trainieren. Nur etwas kalt ist es zur Zeit draussen.




Ich bin Hasi und ganz neu in der Truppe. HURRA ich darf auch mit. Frosch hat mich gleich aufs Rad genommen. So bequem.